„Petersilie Suppenkraut - Vom Holunderweibchen, Hagebuttenkönig und allerlei Kräuterhexerei

Valentin Merschhemke, Edith Eckert-Richen, Maria Busemann-Holters

©Heimatverein Coesfeld

Ein Vorleseabend mit Musik zu Kräutern und Pflanzen in der Stadtbücherei am Donnerstag, 23.09.2021, um 19:00 Uhr

Bitte melden Sie sich in der Stadtbücherei, unter 02541/939-3103 an.

Coesfeld. Nach fast zwei Jahren coronabedingter Zwangspause lädt der Heimatverein Coesfeld wieder zu einem unterhaltsamen Vorleseabend ein. „Endlich dürfen wir wieder“, freut sich die Initiatorin und Vorsitzende Edith Eckert-Richen.

Diesmal präsentiert das literaturbegeisterte Duo Maria Busemann-Holters und Valentin Merschhemke einen unterhaltsamen Abend unter dem Motto „Petersilie Suppenkraut - Vom Holunderweibchen, Hagebuttenkönig und allerlei Kräuterhexerei“. Die beiden haben tief in ihren Literaturarchiven gegraben und dabei Kurioses, Überraschendes und auch Geheimnisvolles zu Tage gebracht.

„Heutzutage gehen viele Menschen unachtsam über eine Waldwiese und sehen nur Unkräuter stehen“, so die gelernte Ökotrophologin Busemann-Holters. „Vor hunderten Jahren hingegen wussten unsere Altvorderen noch sehr genau, dass gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen ist.“ Für jedes Wehwehchen hatten sie ihr oft geheim gehaltenes Hausrezept, und zu jeder Zauberpflanze kannten sie eine gute Geschichte. Ewige Schönheit, Weisheit und Glück? Da Schutzpflanzen und heilende Kräuter für die Menschen seit jeher von großer Bedeutung waren, wurden sie in Sagen und Märchen eingewoben:  Weshalb der Teufel die Blätter des Johanniskrauts mit seinem Dreizack durchstieß und der Wegerich eigentlich ein verwandelter König ist, welche Pflanze vor Hexerei schützt und welche für starke Liebeszauber verwendet wurde. Exotische Gewürze aus Indien und Asien waren begehrt wie Gold und galten lange Zeit als Statussymbol.

Wie schon in vergangenen Jahren sorgt Hans Noster für den musikalischen Rahmen und schafft mit eigens ausgewählten Liedern eine besondere Stimmung.

„Wir lassen musikalische Einlagen, Erzählungen, Gedichte und Ansprachen ineinanderfließen“, so Valentin Merschhemke, der seit vielen Jahren mit der Vorsitzenden Edith Eckert-Richen die beliebten „Sagenabende“ des Heimatvereins mitgestaltet. Die Zuhörenden erfahren nicht nur, was der weltbekannte Kölner Melissengeist mit einer gewissen Coesfelder „Klosterfrau“ zu tun hat und was es mit dem Hagebuttenkönig auf sich hat. Dass der heimische Garten nicht nur einen aromatischen Schatz für Küche und Gesundheit bietet, weiß Valentin Merschhemke und macht Appetit auf „Grünen Grusel“: „Pflanzen können nicht nur heilen, sondern mitunter zerstörerisch, gefährlich und ganz schön giftig sein“. Hexen benutzten Teufelskräuter (meist giftige Pflanzen, die oft zum Unheil der Menschen und als Mordmittel angewendet wurden), z. B. zur Herstellung von Hexen- bzw. Flugsalben.

Außerdem verraten die Drei ihre Lieblingsrezepte wie den berühmten „Holters‘schen Petersiliensalat“, der in der Familie Busemann-Holters seit vielen Jahren bei Festen und Feiern nicht fehlen darf. Hobbybäckerin Edith Eckert-Richen steuert ihr Familienrezept für leckere Kräuterkekse bei, die nicht nur zur Weihnachtszeit schmecken.

Appetit bekommen? Gut beraten ist also, wer sich den Termin am Donnerstag, 23.09.2021, um 19:00 Uhr reserviert. Der Leseabend findet nicht am Pulverturm, sondern in der Stadtbücherei statt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine Spende für Getränke wird gebeten. Eine Teilnahme ist mit 3-G-Nachweis möglich: getestet (< 48 h), geimpft oder genesen.

 
• © 2022 Weiterbildung & Kultur •