Medientipp Februar 2024

Gier, Kerstin:

Was man bei Licht nicht sehen kann

FISCHER Verlag, Frankfurt, 2021. -  480 Seiten

(Vergissmeinnicht ; 1)

ISBN 978-3-94946-500-0

Magische Portale, Feen, sprechende Totenschädel und besserwisserische Wasserspeier?

Quatsch, all diese Dinge gibt es doch gar nicht!!

Das denkt auch der coole und beliebte Schüler Quinn, der mit beiden Beinen im Leben steht … bis er auf einer Party in eine wilde Verfolgungsjagd gerät, im Krankenhaus wieder aufwacht und erstmal an einen Rollstuhl gefesselt ist.

Danach begleiten seltsame Erscheinungen und noch schrägere Leute seinen Alltag, doch offensichtlich kann er mit niemandem darüber reden. Das ist nämlich alles viel zu verrückt, um wahr zu sein!

Zum Glück gibt es noch Matilda, eine der (verhassten) Nachbarskinder aus dem streng religiösen Haushalt voller Moralapostel. Sie wohnt einer skurrilen Szene aus Quinn’s Leben bei, weil sie - aus nachvollziehbaren Gründen - mitten in der Nacht auf dem Friedhof unterwegs ist…

So werden die beiden Verbündete auf der Jagd nach Antworten und auf der Flucht vor den ungeahnten Gefahren, in die sie pausenlos hineinstolpern. Dabei kann es auch schonmal passieren, dass man sich unsterblich ineinander verliebt…

Die Geschichte bietet viele sympathische und toll ausgearbeitete Charaktere, wie beispielsweise den schlecht reimenden Dichter Clavigo oder den vorlauten Wasserspeier Bax. Auch berühmte, bereits verstorbene Persönlichkeiten kommen im Buch vor, wie beispielsweise Jeanne d'Arc oder der (etwas mürrische) Philosoph Nietzsche.

Auch das Setting der Parallelwelt wurde mit viel Liebe zum Detail von Kerstin Gier geschaffen.

Zu guter Letzt ist der Humor des Buches zu erwähnen. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, ich hätte nicht das ein oder andere Mal geschmunzelt oder gar laut gelacht.

Ich empfehle diese Romantasy-Geschichte allen Abenteuer- und Magieliebenden!

Es sind bisher 2 von 3 Bänden der Vergissmeinnicht-Reihe erschienen.

Standort: 1. Etage/JuCoe/fantasy + scifi/5.2 Gie


Medientipp Januar 2024

Coe, Jonathan:

Bournville : Roman

Folio-Verlag, Wien, 2023. - 403 Seiten

ISBN 978-3-85256-885-0

Im Mittelpunkt des Romans „Bournville“ von Jonathan Coe stehen Mary Lamb und ihre weit verzweigte Familie. Verschiedene Lebensabschnitte in deren Leben werden vor dem Hintergrund von herausragenden Ereignissen der britischen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg erzählt.

Mary Lamb erlebt als Elfjährige die Feierlichkeiten zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Als junge Studentin lernt sie mit 21 Jahren ihren späteren Ehemann kennen - vor dem Hintergrund der Ereignisse rund um die Krönung von Königin Elisabeth II. Weitere bedeutsame Ereignisse wie beispielsweise das Finale der Fußballweltmeisterschaft 1966, die Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana Spencer, der Beisetzung der Prinzessin von Wales 1997, oder die Feierlichkeiten des 75 Jahrestags des Kriegsendes in Europa im Mai 2020 bilden den zeitgeschichtlichen Hintergrund.

Der Roman ist angesiedelt in Bournville, einem Vorort von Birmingham.

Das Besondere an diesem Roman ist, dass die jüngsten Ereignisse der britischen Geschichte spannend und zum Teil fast dokumentarisch geschildert werden. Gleichzeitig erleben die Leser eine Familie mit Freuden, Sorgen, Hoffnungen, Wünschen und Träumen. Sie erfahren viel über die Geschichte, die Klassengesellschaft, wirtschaftliche Fragen wie z.B. über das Verhältnis von England zur EU vor lange vor dem „Brexit“, als es im sogenannten „Schokoladenkrieg“ um die bekannte Marke „Cadbury“ geht. Gesellschaftspolitische Fragen, Nationalismus, Rassismus und die Folgen der Corona Pandemie sind ebenfalls wichtige Themen für die Familie Lamb. Durch die handelnden Personen entsteht ein vielschichtiges Stimmungsbild der englischen Gesellschafft in den verschiedenen Jahrzehnten.

Ich finde dieses Buch herausragend gut und ich empfehle es allen, die sich für komplexe Familienromane, zeitgeschichtliche Fragen und für die britische Gesellschaft interessieren. Das Buch liest sich richtig gut, ist spannend, einfühlsam und gut nachvollziehbar geschrieben.

Jonathan Coe, geb. 1961, ist ein bekannter britischer Autor. Den Mittelpunkt seiner Romane bilden oft gesellschaftspolitische Fragen.

Standort:  1. Etage, Neue Romane


Medientipp Dezember 2023

Inagaki, Riichiro:

Dr. Stone

Carlsen Manga, Hamburg, 2019-2023

Was wäre, wenn die ganze Welt von heute auf morgen in Stein verwandelt wird? Wie würde die Welt dann aussehen, wenn man dann nach Jahrtausenden wieder aufwacht? Genau das erlebt der Highschool Schüler Senku Ishigami. Er ist ein Genie der Naturwissenschaften und versucht zu ergründen, warum und wie die Menschheit in Stein verwandelt wurde. Außerdem will er natürlich auch seine geliebte Wissenschaft wieder aufleben lassen.

 

Der Manga ist sehr lustig geschrieben und die Geschichte ist sehr interessant. Und was das Beste ist: Man lernt alle möglichen Dinge. Senku zeigt zum Beispiel wie man Seife herstellen kann, und das in einer Welt die an die Steinzeit erinnert.

Aber auch die Aktion darf nicht fehlen. Denn nicht nur Senku ist aus der Versteinerung erwacht und nicht alle sind von seiner Idee begeistert alle Menschen auf der Welt zu retten. Wie das wohl ausgeht?

Also wer gerne einen sehr lustigen Manga mit Action und super Fun Facts lesen möchte, ist bei „Dr. Stone“ genau richtig. Der Manga ist mit 26 Bänden auch abgeschlossen und lässt sich super in einem Rutsch weg lesen.

Standort: 1. Etage/ JuCoe/Manga/Action


Medientipp Oktober 2023

Van Pelt, Shelby:

Das Glück hat acht Arme : Roman

Fischer Krüger, München, 2022. - 462 Seiten

ISBN 978-3-8105-3082-0

Was hat Marcellus, ein pazifischer Riesenkrake, der im Aquarium von Sowell Bay lebt mit dem Glück einiger Menschen aus seiner Umgebung zu tun? Auf wundersame Weise führt er die Putzfrau Tova Sullivan und Ex-Sänger einer Ex-Rockband Cameron, zusammen. Marcellus ist neugierig, frech und sehr klug. Schlau, wie er ist erkennt Marcellus ein Geheimnis, von dem Tova nichts ahnt…

Wunderbar einfühlsam erzählte Geschichte über eine unglaubliche Familienzusammenführung.

Standort: 1. Etage/ Frauen / Van


Medientipp September 2023

Koelle, Patricia:

Die Zeit der Glühwürmchen : Roman

Fischer, Frankfurt am Main, 2020. - 479 Seiten

ISBN 978-3-328-601838

(Inselgärten ; 1)

Es sind Bilder von Glühwürmchen, Schmetterlingen, Bienen und Libellen auf einem alten, wunderschön gearbeiteten Sekretär, die Journalistin Taru und die junge Studentin Remy dazu inspirieren, ihren Traum zu verwirklichen.

Da diese zarten Insekten in der heutigen Zeit bedroht sind, wollen die beiden Frauen einen Garten bauen, um all den selten gewordenen Lebewesen ein Zuhause zu geben.

Auf der Insel Rügen planen sie einen magischen Ort, der seinen Zauber entfaltet und Kraft spendet. Aber wird es ihnen gelingen, andere Menschen mit ihrer Idee zu berühren? Taru und Remy müssen ihr Herz öffnen, um den Inselgarten zum Leben zu erwecken.

"Die Zeit der Glühwürmchen“ von Patricia Koelle ist der wunderbare Auftakt ihrer neuen Inselgärten-Reihe.  

Gut gefallen hat mir u.a. das behandelte Thema in diesem Buch: das große Insektensterben und was man hier gegen tun kann.

Standort: 1. Etage/Frauen/Koe


Medientipp August 2023

Bast, Eva-Maria

Vanilletage – Die Frauen der Backmanufaktur

Aufbau Digital, Berlin. 2022. 419 Seiten. –

ISBN 978-3-8412-3080-5

Die Autorin Eva-Maria Bast, die mit dem Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Kategorie Geschichte ausgezeichnet wurde, erzählt hier die Entstehungsgeschichte eines besonderen Pulvers. Jeder, der schon einmal einen Kuchen gebacken hat, kennt es: das Backpulver.

Josephine und Carl Meister arbeiten Hand in Hand um das Backen in privaten Haushalten zu revolutionieren. Carl stürzt sich auf die Herstellung des Produkts, während seine junge Frau Josephine sich um den Aufbau der Marke kümmert, die Plakate zeichnet und Werbesprüche verfasst. Nebenbei setzt sie sich auch noch für die Frauenrechte ein. Ihr Experiment wird ein voller Erfolg, was natürlich einige Neider auf den Plan ruft, und auch zu einer Belastung für ihre Ehe wird.

Schon nach wenigen Seiten wird dem Lesenden klar, dass hier eigentlich die Entstehungsgeschichte eines großen deutschen Lebensmittelherstellers beschrieben wird. Sehr spannend fand ich, einen kurzweiligen Einblick in die Anfänge des Unternehmens zu bekommen. Das hat mich sogar dazu bewogen, nebenher Nachforschungen anzustellen, ob sich das wirklich alles so zugetragen hat. Die Geschichte zur Gründung dieser Familiendynastie ist belegt, während einige Details aus dem Privatleben wohl fiktiv sind. Auf jeden Fall habe ich beim nächsten Backen das Tütchen Backpulver mit einem anderen Gefühl geöffnet, oder wann haben Sie sich das letzte Mal gefragt, wieso auf der Rückseite immer ein Rezept steht? Die Antwort erhalten Sie in diesem ersten Band einer mitreißend und unterhaltsam erzählten Trilogie.

Standort: E-Book / www.muensterload.de / Belletristik & Unterhaltung


Medientipp Juli 2023

Leo, Maxim:

Frankie : Roman

Penguin Verlag, München, 2023. - 192 Seiten

ISBN 978-3-328-601838

"Das wär nix für mich, so 'n Lebenssinn. Erst einmal muss man ihn finden. Und dann muss man ständig aufpassen, damit man ihn nicht verliert. Und hat man ihn verloren, dann denkt man die ganze Zeit darüber nach, wo er hin is'. So 'n Lebenssinn macht nur Ärger.

Der liebenswerte Straßenkater Frankie hat schon viel in seinem Leben durchgemacht. Völlig ungeschönt lässt er uns an seinen Gedanken über die Menschen teilhaben, philosophiert und wundert sich über sie. Auf einem seiner Streifzüge begegnet er „Gold“, der geplant hat seinem Leben ein Ende zu setzen und dies durch seine Anwesenheit verhindert. Beide nähern sich einander an und bereichern das Leben des jeweils anderen, ohne dass sie es wissen.

Eine humorvolle, tiefgründige, traurige Geschichte, die zum Nachdenken anregt und dabei wichtige Themen wie Depressionen und Suizid aufgreift. Klare Leseempfehlung – nicht nur für Katzenfans.

Standort: 1 Etage, Bestseller, Lustiges/Satire / Leo


Medientipp Juni 2023

Hoover, Colleen:

Verity

Dtv, München, 2020. - 365 Seiten

ISBN 978-3-423-23012-4

Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann…

Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf den Tod ihrer beiden Töchter folgte, nicht mehr ansprechbar und ein dauerhafter Pflegefall.

Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches …

Ich muss sagen; Verity ist auf jeden Fall eins meiner Lieblingsbücher. Das Buch fing direkt spannend an und spätestens nach den ersten 50 Seiten konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlung hat eine unerwartete Wendung genommen und es herrscht eine spannende und düstere Stimmung.

Wer ebenso gerne Liebesgeschichten liest wie Thriller, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen.

Standort: 1. Etage/Psychothriller/Hoo


Medientipp Mai 2023

Skeslien Charles, Janet:

Eine Bibliothek in Paris : Roman

Blanvalet, München, 2021. – 549 Seiten

ISBN 978-3-734-10925-6

Vielleicht lag es an meinem Beruf, aber lange hat mich kein Buch mehr so berührt wie dieses.

„Eine Bibliothek in Paris“ von Janet Skeslien Charles beschreibt passend, was für eine Bedeutung Bibliotheken in Friedens- wie auch in Kriegszeiten haben und welch wichtige Rolle sie in unserer Gesellschaft spielen sollten.

Die Autorin gibt uns nicht nur einen Einblick in die Arbeit einer Bibliothekarin, sondern auch in die Bücherei als Wohnzimmer einer Stadt und Arbeitsort einer eingeschworenen Gemeinschaft ohne dabei jedes individuelle Schicksal aus den Augen zu verlieren. Inspiriert von Personen, die es wirklich gegeben hat, ist dieses Buch eine Hommage an alle Bibliothekare, Bücherfreunde, Freiheitskämpfer und Menschenliebhaber.

Trotz seines historischen Hintergrunds könnte es aktueller nicht sein.

Standort: 1. Etage/Frauen/Ske


Medientipp April 2023

Johnson, Brian:
Die Leben des Brian
Heyne, München, 2022

ISBN 978-3-453-21837-6

Seit über 40 Jahren ist Brian Johnson Sänger von AC/DC, der erfolgreichsten Hard-Rock-Band aller Zeiten. Erstmals erzählt er jetzt sein Leben – eine der unterhaltsamsten Geschichten der Rock’n’Roll-Historie überhaupt.

Brian wuchs in bescheidenen Verhältnissen im Norden Englands auf – und schon früh stand für ihn fest: Er will Rocksänger werden. Über ein Jahrzehnt lang versuchte sich Brian Johnson später mit verschiedenen Bands einen Namen zu machen, doch der große Erfolg schien unerreichbar. Erst mit 31 Jahren – nach scheinbar gescheiterter Karriere, gescheiterter Ehe und einigen Gelegenheitsjobs – kam seine große Chance: Er wurde von AC/DC, schon damals eine der größten Rockbands der Welt, zum Vorsingen nach London eingeladen. Der Rest ist Geschichte…

Obwohl ich kein AC/DC-Fan bin, muss ich sagen, dass mich die Biografie von Brian Johnson sehr gereizt hat. Authentisch, ehrlich, witzig, das sind die Adjektive, mit der der Sänger seine Kindheit und Jugend im englischen Newcastle der Nachkriegszeit beschreibt. Um AC/CD geht es tatsächlich erst auf den letzten 100 Seiten, stattdessen bekommt man einen unverfälschten Einblick hinter die Kulissen der Musikszene, aber auch das Innenleben eines großen Künstlers, dessen Einstieg bei AC/DC eher überraschend kam.

Bei der Gelegenheit möchte ich gerne darauf hinweisen, dass es in der 2. Etage in der Rubrik „Biografien“ weitere interessante Lebensbeschreibungen gibt. Ob Musiker, Autor, Künstler, historische Persönlichkeit oder Mensch mit interessantem Schicksal…, hier findet jeder die passende Geschichte.

Standort: 2. Etage / Biografien / Syk Joh


Medientipp März 2023

Hinekure, Wataru:

Mixed-up First Love

Egmont Manga, Berlin, 2022

ISBN 978-3-7555-0022-3

 

Wenn ein Radiergummi dein ganzes Leben durcheinander bringt…

In der Manga-Reihe „Mixed-up First Love“ geht es um den Oberschüler Aoki, der sich vor einer Klausur ein Radiergummi von seiner Mitschülerin und heimlichen Schwarm Hashimoto ausleiht. Doch auf dem Radiergummi steht der Name seines Mitschülers Ida mit einem Herz daneben geschrieben, was ihn natürlich entsetzt.

Und noch schlimmer – als ihm das Radiergummi vom Tisch kullert, sieht auch Ida seinen Namen darauf. Um Hashimoto nicht vor ihrem vermeintlichen Schwarm zu blamieren, behauptet Aoki der Radierer gehöre ihm.

So kommt es, dass Ida und Aoki sich nach dem Unterricht auf dem Dach treffen um die Sache zu klären. Um Hashimoto weiter zu schützen, schüttelt sich Aoki schnell ein Liebesgeständnis aus dem Ärmel. Doch anstatt dass Ida ihn dafür auslacht oder die Sache möglichst schnell vergessen will, beschäftigt dieser sich mit Aokis vermeintlichen Gefühlen und möchte ihm eine ernste, durchdachte Antwort geben.

Eins führt zum anderen und mit der Zeit breitet sich ein verwirrendes Gefühl in Aoki aus … dabei will er auf keinen Fall mit Hashimoto um ihren Schwarm konkurrieren! Doch tun sie das überhaupt…?!

Ich muss sagen, ich war seit langer Zeit nicht mehr so begeistert von einem Manga! Mit viel Humor und im richtigen Tempo baut sich die Geschichte um Aoki, seinen Klassenkameraden und dem Gefühlschaos auf. Deshalb kann ich auch BoysLove-Einsteigern diesen Manga sehr ans Herz legen!

Standort: JuCoe/5.2 Mangas/Romance, LGBTQ+


Medientipp Februar 2023

Wittstock, Uwe

Februar 33 : der Winter der Literatur. -

C.H. Beck, München. 6. Auflage 2022. 288 Seiten. -

ISBN 978-3-406-77693-9

Im Sachbuch von Uwe Wittstock geht es um die Lebenssituation von regimekritischen Schriftstellern, Künstlern, Journalisten und Theaterleuten im Zeitraum von Ende Januar 1933 bis Mitte März 1933 vor dem Hintergrund der Machtübernahme der Nationalsozialisten. Es beginnt mit dem Presseball am 28.01.1933, auf dem sich alles, was Rang und Namen im Kulturbetrieb der Weimarer Republik hat, trifft. Dieser Abend wird bereits überschattet von den Gerüchten um die die bevorstehende Machtübernahme Adolf Hitlers, der bekanntlich am 30. Januar 1933 von Reichspräsident Paul von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt wird. Uwe Wittstock beschreibt von Tag zu Tag, was die politischen Veränderungen für die die einzelnen Schriftsteller bedeuten und wie das literarische Leben der Weimarer Republik zerstört wird. Er lenkt den Blick auf bekannte und berühmte Schriftsteller wie Thomas und Heinrich Mann, Alfred Döblin, Ricarda Huch ebenso wie auf die Bildhauerin Käthe Kollwitz, den Journalisten und späteren Friedensnobelpreisträger Carl von Ossietzky – und auf viele andere, auch weniger Bekannte ...

Sehr eindringlich beschreibt der Autor, wie demokratische Rechte ausgehebelt werden und wie der „braune Terror“ immer mehr zur Gefahr wird. So sind zum Beispiel Theateraufführungen jüdischer Autoren bereits jetzt an vielen Theatern nicht mehr möglich, weil sie oft von SA-Einheiten gestört werden. Dem Autor gelingt es, sehr spannend zu beschreiben, wie das bis dahin Unfassbare immer mehr zur bedrückenden Lebenswirklichkeit wird, und welche schwerwiegenden Entscheidungen Einzelne treffen müssen: Sollen sie sofort ins Ausland emigrieren oder noch die Ergebnisse der Reichstagswahlen am 05. März 1933 abwarten?

Ein beeindruckendes und herausragendes Buch, das ich insbesondere den Leserinnen und Lesern, die sich für Literaturgeschichte und Zeitgeschichte interessieren, empfehle!

Standort: 1.Etage / Neue Sachbücher / Pgr 20 Wit


Medientipp Januar 2023

Bradley, Alan

Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet

Penhaligon, Hamburg, 2009

ISBN 978-3-7645-3027-3

In der Reihe „Flavia de Luce“ geht es um die junge Flavia, die sich viel mit Chemie auseinandersetzt - ihr Lieblingsthema sind Gifte. Sie lebt mit ihren beiden Schwestern, ihrem Vater und ihrem Butler in dem heruntergekommenen Herrenhaus der Familie. Ihre Schwestern necken sie oft, weshalb Flavia sie gerne als Testobjekt für ihre Experimente mit leichten Giften nutzt. Die ersten Bücher spielen im Sommer 1950 und der zweite Weltkrieg wird hin und wieder angesprochen, aber nie im Detail behandelt. Flavia ist ein sehr belesenes Mädchen und hat sich ihr Wissen durch Bücher und experimentieren in ihrem eigenen Labor selbst beigebracht.

Im ersten Buch der Reihe fällt Flavia nachts über etwas im Gurkenbeet. Als sie nachschaut, sieht sie eine Hand aus dem Boden ragen. Es ist ein Mord geschehen und der Tote liegt im Gurkenbeet der Familie. Schnell gerät Flavias Vater in Verdacht den Mord begangen zu haben. Nun ist es an Flavia die Unschuld ihres Vaters zu beweisen. Dafür nutzt sie ihr Wissen der Chemie. Doch wer ist der Mörder und was versteckt Flavias Vater?

Ich bin immer noch großer Fan dieser Reihe und habe den ersten Band schon mehrfach gelesen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie intelligent und mutig Flavia ist. Ihr dunkler Humor und Verhalten erinnern mich ein bisschen an Wednesday von der Addams Family.

Wenn man Krimigeschichten mit einem mutigen, intelligenten und schlagfertigen Mädchen lesen möchte, ist man bei der Reihe „Flavia de Luce“ gut aufgehoben.

 

Standort: JuCoe / 5.2 Bra / fantasy + scifi


Medientipp November 2022

Heldt, Dora:

Drei Frauen, vier Leben : Roman

Dtv. München 2021. – 606 Seiten

ISBN 978-3-423-26285-9

 

Ein Jahr nach Maries viel zu frühem Tod, führt die Erbschaft der Villa am See die drei Freundinnen Jule, Friederike und Alex nach einem langen Zerwürfnis wieder zusammen. Die schon aus dem Vorgängerband „Drei Frauen am See“ bekannten Protagonistinnen, jetzt in den 50ern, versuchen alte Zwistigkeiten zu vergessen und an ihre Jugendfreundschaft anzuknüpfen. Dies fällt nicht leicht, da alle drei sich erst mit ihrer eigenen Vergangenheit versöhnen müssen. Wie auch schon im ersten Band wachsen einem die Hauptfiguren schnell ans Herz, mit ihrem Mut sich auch unangenehmen Wahrheiten zu stellen, Trauer zu überwinden und das Glück einer guten Freundschaft wieder aufleben zu lassen.

Standort: 1. Etage / Romane / Frauen / Hel


Medientipp Oktober 2022

Monopoly Coesfeld

Hasbro, Soest, 2022

Seit beinahe einem Jahrhundert begeistert Monopoly Millionen Spielefans auf der ganzen Welt. Hier konkurrieren Familien und Freunde um Straßen, Bahnhöfe und versuchen, sich gegenseitig in den Ruin zu treiben, um zum mächtigsten Immobilienhai der Runde aufzusteigen.

Jetzt hat unsere schöne Stadt Coesfeld eine eigene Monopoly-Edition. Das Walkenbrückentor, die Drei Linden, die Lambertikirche und der Ochse sind u.a. auf dem Spielbrett dabei!

Ein tolles Spiel für alle Coesfelderinnen und Coesfelder...

Standort: Erdgeschoss / Spiele / Klassiker


Medientipp September 2022

Bomann, Corina:

Leuchtfeuer : Roman

Penguin-Verlag, München 2022. – 621 Seiten

ISBN 978-3-328-60226-2

 

Mit Band 2 der Bestseller-Saga „Die Schwestern vom Waldfriede“, schafft es Autorin Corina Bomann wieder, die Leser wie bereits in Band 1 „Sternstunde“, in ihren Bann zu ziehen.

Gerade hat sich das Krankenhaus Waldfriede im Jahr 1933 einen Namen gemacht, als es wieder neue Probleme gibt. Kinderkrankenschwester Lilly ist neu am Waldfriede und mit ihrer Arbeit unter Dr. Kirsch sehr zufrieden. Doch es ziehen dunkle Wolken am Horizont auf. Die Nazis übernehmen in Deutschland immer mehr Macht, und auch das bekommt das Waldfriede zu spüren.

Die Kombination aus deutscher Geschichte, gepaart mit Medizin, macht dieses Buch zu einer empfehlenswerten Abendlektüre, mit der man es sich an kühlen und regnerischen Herbstabenden gemütlich machen kann.

Die Idee zu dieser Saga kam Corina Bomann, als sie im Herbst 2019 selber einige Tage in dieser Klinik verbringen musste. Beim Blick auf die alten Gebäude fragte sie sich, wie das Leben der Menschen in der Gründungsphase dort ausgesehen haben mag. Sie nahm Kontakt zur Geschäftsleitung des Hauses auf. Wenig später erhielt sie die Chronik einer Krankenschwester namens Hanna Rinder, die von 1920, dem Gründungsjahr des Waldfriede, bis zu ihrem Ausscheiden im Jahr 1956 dort gearbeitet hatte. Sie beschreibt darin die Geschichte der Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger, berichtet von Hochzeiten und Todesfällen, von Freude, Nöten und Leid. Dreißig Jahre voller Schicksal, Gefühl, Sehnsüchte und Liebe.

Standort: 1. Etage/Frauen/Bom


Medientipp Juli 2022

Der unvollendete Fall von Holmes

iDventure, Meerbusch, 2017

EAN: 0785045811001

Im Spiel "Der unvollendete Fall von Holmes" werden die Spieler nach London in das viktorianische Zeitalter geschickt, um einen mysteriösen und bis heute ungeklärten Mordfall zu lösen, der vom berühmten Sherlock Holmes begonnen, aber nicht abgeschlossen wurde. Das Spiel enthält einen virtuellen Anteil, für den ein Handy benötigt wird, sowie physische Gegenstände, nämlich die Spuren eines schweren Verbrechens, die bis zum heutigen Tag überdauert haben. Als Spieler muss man verschiedene Arten von Rätseln lösen, um die jeweils nächste Stufe zu erreichen.

Das Spiel hat mich durch viele verschiedene Dinge begeistern können. Ich habe es vor längerer Zeit gespielt und es ist weiterhin eins der besten Escape-Room Spiele, die ich bisher gespielt habe. Die Rätsel sind sehr gut vom Schwierigkeitsgrad, sodass sie sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene gut geeignet sind. Außerdem ist die Story sehr interessant gestaltet und hat mich gut mitgenommen. Besonders bei Fans von Sherlock Holmes sollte dieses Spiel gut ankommen, da auch immer wieder kleine Hinweise auf die Geschichten von Holmes gemacht werden. Das Spiel beginnt zum Beispiel damit, dass Holmes an seinen guten Freund und Kollegen Dr. Watson schreibt. Es ist auch das erste Rätsel und es folgen immer weitere, bis der Fall gelöst ist.

Und wer möchte nicht den letzten unvollendeten Fall von Sherlock Holmes aufklären?

 

Standort: Erdgeschoss / Spiele / Escape-Room-Spiel


Medientipp März 2022

Gathen, Katharina von der:

AnyBody - dick & dünn & Haut & Haar: das große ABC von unserem Körper-Zuhause

Klett Kinderbuch, Leipzig, 2021. – 90 Seiten

ISBN 9783954702466

 

Manchmal fühlt man sich in seinem Körper unsicher, manchmal wohlig und unbesiegbar. Und dann wüsste man auch gerne mal, wie viel Spucke man im Laufe seines Lebens produziert. Wenn jemand weiß, was Kinder in Bezug auf ihren Körper interessiert und beschäftigt, dann ist es die Sexualpädagogin und Autorin Katharina von der Gathen. Ihre langjährige Erfahrung sowie eine breit angelegte anonyme Umfrage waren die Basis für ihr neues Lexikon.

Ich fand das Buch AnyBody sehr gelungen, da es unbefangen und witzig auch zwiespältige Gefühle den eigenen Körper betreffend aufnimmt. Gelesen habe ich es mit einem Neunjährigen, der abwechselnd gelacht und gestaunt hat, wie viele verschiedene Typen Mensch es doch gibt. Die Wimmelbilder und Cartoons sind sehr lustig und treffend. Sie machen Mut, über den eigenen Körper nachzudenken, zu sprechen und sich in ihm pudelwohl zu fühlen. Ein Jugendsachbuch ab ca. 9 J.

Standort: Erdgeschoss/ Jugendsachbuch / 6.5 Mc Gat


Medientipp Februar 2022

Stuart, Douglas:

Shuggie Bain

Hanser Berlin, 2021

978-3-446-27108-1

 

Shuggie wächst in einer Arbeiterfamilie in Glasgow der 80-er Jahre auf. Er ist anders, zart, weiblich, sensibel.  Er liebt seine Mutter über alles, doch sie sucht Trost im Alkohol und alle Versuche Shuggies sie davon abzuhalten scheitern. Er muss nach vielen Jahren feststellen, dass er seine Mutter nicht retten kann.

Shuggie Bain ist ein Roman, der einen nicht mehr loslässt. Stuart Douglas beschreibt das Leben im Glasgow der 80-Jahre, wie kein anderer. Er schreibt über das Elend der Armut und die Beharrlichkeit der Liebe, tieftraurig und zugleich von ergreifender Zärtlichkeit.

Douglas Stuart wurde für seinen herausragenden Debütroman mit dem Booker Prize 2020 ausgezeichnet.

Standort: 1. Etage / Stuar / Neue Romane 2021

 


Medientipp Januar 2022

Colombani, Laetitia:

Das Haus der Frauen : Roman

S. Fischer, Frankfurt am Main, 2020. – 254 Seiten

ISBN 978-3-10-30003-3

 

Laetitia Colombani schafft es in ihrem Roman „Das Haus der Frauen“, wie auch schon in „Der Zopf“ den Leser von der ersten Seite an gefangen zu nehmen. Erzählt wird die Geschichte der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach dem Selbstmord eines Mandanten einen Zusammenbruch erlebt und ihr altes Leben hinterfragt. Zugleich wird die Geschichte der Blance Peyron erzählt, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Paris den „Palast der Frauen“ gründet. Ein Haus, das gestrandeten Frauen eine Anlaufstelle, eine Unterkunft bietet und bis heute besteht. Für Solène wird der Palast durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Schreiberin zu einem wichtigen Bezugspunkt in ihrem in Unordnung geratenen Leben. Mit großer Empathie beschreibt die Autorin die unterschiedlichen Schicksale, die sich im Palast der Frauen begegnen.

Standort: 1. Etage/Frauen / Col

 


Medientipp Dezember 2021

Entwickler: Guerrilla Games

Titel: Immortals - Fenyx rising

Verlag: Ubisoft, Montreuil. 2020

EAN: 3307216142331

 

Als Fenyx erwacht man nach einem Schiffbruch auf der Goldinsel und bemerkt schnell, dass alle menschlichen Wesen zu steinernen Kreaturen wurden. Die Open-World Spielwelt wurde von der griechischen Mythologie inspiriert. Mit den Flügeln des Daidalos kann man die Welt fliegend erkunden. In der Welt von Immortals kann man aber auch klettern, laufen oder reiten, und das, durch sieben abwechslungsreiche Regionen.

Das Hauptziel ist, den bösartigen Typhon zu erledigen. Doch bis dahin muss man sich vielen Kämpfen mit griechischen Monstern stellen, darunter sind auch Furien und Zyklopen. Außerdem muss man vier der Olympischen Götter befreien und kleine Rätsel lösen.

Das Spielgeschehen wird von Zeus und Prometheus kommentiert, die sich auch während des Spielgeschehens streiten, was auch zu lustigen Situationen führt. Beispielsweise fragt Prometheus Zeus ob die Strafen, die Zeus verhängt, wirklich gerecht sind oder doch etwas übertrieben. Im laufe des Spielgeschehens wird Zeus immer unsicherer, ob er wirklich ein guter Vater ist.

Ursprünglich sollte das Spiel unter dem Titel „Gods & Monsters“ erscheinen. Das Spiel erinnert vom Aufbau her an das Spiel „Assassins Creed Odyssey“ ist aber auch für jüngere Spieler:innen geeignet.

Das Spiel haben wir für die Playstation 4 und die Nintendo Switch. Es ist ab 12 Jahren freigegeben. Es ist ein Rollen und Actionspiel und eignet sich hervorragend für Spieler, die sich für griechische Mythologie und Götter interessieren.

Standort: 1. Etage / JuCoe / Playstation bzw. Nintendo Switch

 


Medientipp November 2021

Niedergesäß, Jessica:

52 kleine & große Eskapaden in und um Düsseldorf

DuMont, Ostfildern, 2021. – 232 Seiten

ISBN 978-3-616-11014-1

 

Bisher habe ich gedacht, dass ich mich in Düsseldorf recht gut auskenne! Das scheint aber ganz und gar nicht so zu sein, nachdem ich mir diesen Reiseführer näher angesehen habe…

Eigentlich ist es kein typischer Reiseführer, da die Autorin hier auch lustige Geschichten und Bilder mit eingebaut hat.

Dieses schön gestaltete Buch zeigt auf, dass es in Düsseldorf noch jede Menge andere spannende Ecken auch außerhalb der KÖ zu bieten hat und auch Ausflüge ins Grüne parat hält – für wenige Stunden, einen Tag oder ein Wochenende.

Ich empfehle diesen Reiseführer jedem, der gerne Städtetrips mit Ausflügen ins Grüne kombinieren möchte.

 

Standort: 1. Etage / Reisen / Cfq 11 Ruh

 

 


Medientipp Oktober 2021

Blum, Antonia:

Kinderklinik Weißensee – Zeit der Wunder

Ullstein, Berlin, 2020. – 431 Seiten

ISBN ‎ 978-3-54806-405-5

 

Eine faszinierende Medizin-Saga zur Kaiserzeit, die unterhaltsam die Entstehung der ersten kommunalen Kinderklinik Preußens beschreibt. Sehr flüssig zu lesen, man erfährt einiges über die Rolle der Frau in der damaligen Zeit und über das nicht immer harmonische Zusammenleben der unterschiedlichen Gesellschaftsschichten.

Die beiden Waisenschwestern Emma und Marlene Lindow hatten durch einen unbekannten Gönner die Möglichkeit ihr Abitur zu machen und werden in der neu gegründeten Kinderklinik Weißensee als Lernschwestern eingestellt. Das ist ein besonderes Privileg, welches sonst nur Töchtern aus höher gestellten Familien gewährt wird. Leider sind aus diesem Grund Schwierigkeiten vorprogrammiert. Dazu kommt, dass Emma sich von ihrer Schwester Marlene bald zurückgesetzt fühlt.

Als das Leben eines kleinen Jungen am seidenen Faden hängt, erkennen die beiden Schwestern, dass sie es nur mit vereinten Kräften schaffen ihr Ziel zu erreichen, nämlich ihren kleinen Patienten zu helfen.

Im Rahmen einer interessanten Geschichte erfährt man einige historische, medizinische Fakten der damaligen Zeit. Die Vorfreude auf den bald erscheinenden Band 2 ist auf jeden Fall vorhanden!

Standort: 1. Etage / Romane / Bewährte Unterhaltung / Blu


Medientipp September 2021

Titel: Welcome to Animal Crossing – New Horizons

Verlag: Nintendo of Europe GmbH, Frankfurt, 2020

Als Teilnehmer einer Nooks-Reif-für-die-Insel-Reise, landet man auf einer unbewohnten Insel. Dabei sind Reiseleiter Tom Nook und ein paar andere Charaktere, die sich auch dazu entschlossen haben die Reise anzutreten. Man bekommt als Spieler die Aufgabe, die Insel zu gestalten und aufzubauen.

Anders als bei den anderen Spielen aus der Animal Crossing Spielreihe, kann man die Insel im Terra-Modus gestalten und zum Beispiel Wasserfälle bauen und alte Wasserfälle entfernen. Außerdem kann man auch Möbel selber bauen. Das Material dafür findet man auf der Insel. Man kann sich die Möbel auch weiterhin mit Sternis kaufen oder mit Punkten, die man für das erledigen von Aufgaben bekommt. Es kann geangelt, gesammelt und gebaut werden. Wie in jedem Spiel der Reihe gibt es auch ein Museum, dass bestückt werden kann. Durch das verdienen von Punkten kann man sich auch Flugtickets kaufen und andere kleinere verlassene Inseln besuchen und dort Bewohner für die eigene Insel anwerben.

Das Spiel ist eine Lebenssimulation auf einer verlassenen Insel für die Nintendo Switch und kann entweder alleine oder über den lokalen Modus mit 1-4 Spielern: innen gespielt werden.  Wie in den anderen Teilen der Spielreihe hat man natürlich Tiere als Bewohner. Das Spiel läuft in Echtzeit und hat somit auch den Wechsel der Jahreszeiten und dementsprechend viele Events. Dieses Spiel ist eine klare Empfehlung für alle Fans der Reihe und für alle, die auf ihrer selbst gestalteten Insel im Paradies entspannen möchten.

Standort: 1. Etage / JuCoe / Nintendo Switch

 


Medientipp August 2021

Herrmann, Elisabeth:

Ravna - Tod in der Arktis

cbj, München, 2021. – 460 Seiten

ISBN 978-3-570-17608-5

 

Am Fjord der Barentssee wird ein ermordeter Großgrundbesitzer gefunden, der viele Feinde hatte. Die Polizei vor Ort ist überfordert. Doch Ravna, die Polizei-Praktikantin, kann vor allem durch Hintergrundwissen über die Kultur der Samen Licht in den Fall bringen.

 

Am Fjord der Barentssee wird ein ermordeter Großgrundbesitzer gefunden, der viele Feinde hatte. Die Polizei vor Ort ist überfordert. Doch da kommen die Polizei-Praktikantin Ravna und der schwer traumatisierte, lange suspendierte frühere Top-Ermittler Thor ins Spiel. Ravna ist Samin, genau wie der Tote und hat von Anfang an den Verdacht, dass auch der Täter aus diesem Milieu stammen muss. Ein Strich könnte eine Linie für die Geister sein und Ravna findet ein geopfertes Tier.

Ich habe viel über Geschichte, Diskriminierung und Kultur der Samen, das Leben in der Arktis und Umweltthemen wie Fracking erfahren. Von Anfang an packend, mit einer sympathischen, taffen und überzeugenden jungen Protagonistin, die gleichzeitig aber auch von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen hüpft, sowie dem Ermittler mit der düsteren Vorgeschichte, lädt das spannende Buch zum humorigen Schmökern ein! Für Jugendliche ab 14 und Erwachsene.

 

Standort: 1. Etage/JuCoe /thrill /Her


Medientipp Juli 2021

Henn, Carsten:

Der Buchspazierer

Pendo, München, 2020. – 223 Seiten

ISBN 978-3-86612-477-6

 

Ein in die Jahre gekommener Mann, ein kleines Mädchen, eine Welt voller Buchfiguren – selten hat mich ein Roman so berührt wie dieser.

Carl Kollhoff ist Buchhändler mit Leib und Seele. Seit Jahren liefert er Bücher an immer gleiche Personen aus, begleitet sie somit durch ihr Leben und lernt sie anhand ihrer Buchvorlieben kennen. Für ihn sind deren wirkliche Namen irrelevant. Viel lieber vergleicht er sie mit Buchfiguren. So kommt es, dass er zusammen mit Mr. Darcy, Effie Briest, Pippi Langstrumpf und dem Vorleser in einer Stadt lebt. Verantwortungsbewusst und mit viel Hingabe bringt er seinen Kunden die Bücher nach Hause und bleibt dabei stets professionell.

Doch es braucht ein kleines Mädchen namens Schascha und einen unvorhersehbaren Schicksalsschlag, um diese vielen Buchhelden in einem Buch zusammenzubringen und ihnen endlich das zu geben, was sie wirklich benötigen, aber nie bestellt haben.  

Erst dann entfaltet sich der wahre Zauber, den nur Bücher in uns auslösen können.

Standort: 1. Etage / Romane / Hen


Medientipp April 2021

Brand, Christine:

Blind : Kriminalroman

(Milla Nova ; 1)

Blanvalet, München, 2019. - 446 Seiten

ISBN 978-3-7645-0645-2

 

Der Blinde Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung zu der Frau, mit der er gerade noch telefonierte ab…

Er ist sich sicher, dass der Frau etwas Schlimmes passiert ist. Doch keiner glaubt ihm. Es gibt keine Beweise, keine Spur.

Gemeinsam mit der Journalistin Milla und seiner häufig etwas ungestümen Blindenhündin Alisha macht Nathaniel sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit.

Ein genial spannender Plot, erzählerisch gut umgesetzt. Spannung bis zum Schluss!

Standort: 1. Etage / Krimi / Bra


Medientipp März 2021

Tolkien, John R. R.

Der kleine Hobbit oder Hin und zurück

Klett-Cotta, Stuttgart, 2012

ISBN 978-3-608-93977-4

 

In dem Buch „Der kleine Hobbit“ geht es um Bilbo Beutlin, der eigentlich ein sehr ruhiges Leben führt. Manche könnten sogar behaupten es sei langweilig. Doch das ändert sich schlagartig als Bilbo Besuch von dem Zauberer Gandalf der graue bekommt. Sie wollten sich eigentlich zum Tee treffen, als plötzlich immer mehr Zwerge bei Bilbo Zuhause auftauchen und ausgerechnet Gandalf hat sie zu ihm geschickt. Als Hobbit hat man ja Manieren, weshalb Bilbo die Zwerge nicht wegschickt, sondern sie zum Tee einlädt. Bilbo ahnt nicht in welches Abenteuer hineinrennt, denn die Zwerge suchen einen Meisterdieb um einen Drachen zu bestehen. Man ahnt schon wer dieser Meisterdieb sein soll. Am Ende befindet sich der kleine Hobbit Bilbo Beutlin in einem großen Abenteuer mit vielen Gefahren. Sie begegnen aller Arten von Ungeheuern von Riesenspinnen, Orks und sogar einem Drachen.

Wie wird es wohl enden? Findet es raus!

Der Hobbit der Fantasy Klassiker schlechthin von John R. R. Tolkien und gehört zu der Welt „Der Herr der Ringe“. Dieses Buch ist das Buch zur Filmtrilogie „Der Hobbit“ und enthält unter anderem Liedtexte aus den Filmen.

Ich kann das Buch jedem Empfehlen der gerne in eine andere Welt abtauchen möchte, in der es vielen Abenteuern zu erleben gibt. Am Anfang war es erst ein gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, doch wenn man sich einmal an den Stil gewöhnt hat, ist das Buch schnell durchgelesen. Man erlebt die Abenteuer des kleinen Hobbits hautnah mit.

Es ist richtiges Lesefutter für Fantasy Fans und wird immer gerne weiter empfohlen!

Standort: 1.Etage /JuCoe / 5.2 / fantasy + scifi


Medientipp Februar 2021

Hoop, Elli:

Huller dich frei! mit Elli Hoop. Stark und glücklich durch Hula Hoop Fitness

Frechverlag, Stuttgart, 2020. - 96 Seiten

978-3-7724-4554-5

 

Seit der Corona-Pandemie fragen sich viele: Wie fit halten trotz geschlossener Fitnessstudios und Kontaktbeschränkungen? Der Hula-Hoop-Reifen feiert derzeit ein beeindruckendes Comeback.

Die Autorin Elli Haschke zeigt in diesem Buch ihre Erfolgsgeschichte und bringt einem Schritt für Schritt nahe, wie man fitter, stärker und glücklicher werden kann - dank Hula Hoop!

Mit einfachen Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene, Ernährungstipps und Rezepten bringt sie uns die Trendsportart näher. Außerdem gibt sie hilfreiche Tipps für die richtige Reifenauswahl und motiviert bei einem schwierigen Start.

Da auch ich dem Hula Hoop Fieber verfallen bin und das Buch selber zu Hause habe, empfehle ich es jedem, der mit dem Hullern anfangen möchte.

 

Standort: 1. Etage / JuCoe, 6.9 Yb Hoo


Medientipp Januar 2021

Seifenwerkstatt

von Anne Schaaf

Frech, Stuttgart,  2009. - 108 Seiten

ISBN 978-3-7724-5525-4

 

Das Buch „Seifenwerkstatt“ bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um seine eigenen Seifenkreationen zu erschaffen.

Noch nie wurde so viel Wert auf eine gute Handhygiene gelegt wie in dieser Zeit, gleichzeitig haben aber auch immer mehr Menschen mit allergischen Reaktionen durch Inhaltsstoffe in Pflegemitteln zu kämpfen.

Gerade da macht es Sinn, sich an die Herstellung von farbenfrohen und duftenden Naturseifen zu wagen. Das Schöne an der ganzen Sache ist, dass die Zutaten die dafür benötigt werden, auch während des Lockdowns in Drogerien, Apotheken und Supermärkten zu erhalten sind. Also einfach während des nächsten Wocheneinkaufs noch ein paar Zutaten für die eigene Seife mit in den Einkaufswagen legen.

So wird die Zeit, in der Kontakte eingeschränkt werden sollen, auch nicht langweilig. Und ganz ehrlich, wie kann man seinen Freunden besser zeigen, dass man an sie denkt und möchte, dass sie gesund bleiben? Einfach ein hübsch verpacktes Seifenstück oder ein paar Badebomben kontaktlos vor die Haustür stellen!

Bitte immer auf die Sicherheitshinweise in dem Buch achten, dann steht dem eigenen Seifenglück nichts mehr im Wege.

Da die Bücherei momentan nicht öffnen darf, kann man gerne in unserer Onlinebibliothek „muensterload“ stöbern. Dort findet man ähnliche Bücher zu diesem Thema.

Standort: 1. Etage/Kreativität / Ydl Sei


 
• © 2024 Weiterbildung & Kultur •